logobr
Naturheilkunde für Hunde
Mobile bioresonanztherapeutische Tierheilpraxis

Meine ganzheitliche Betrachtung des Problems/Erkrankung, bedarf einer gründlichen Anamnese, die sowohl die Gesundheit, die Ernährung und auch gezeigtes Verhalten berücksichtigt. Während der Anamnese schauen wir welche Art der Therapie für Ihr Tier am Besten geeignet ist.
Mein Ziel ist es durch eine ganzheitliche, auf dem Hund abgestimmte, Behandlung die Selbstheilungskräfte des Hundes zu aktivieren und ihn als "Ganzes" zu betrachten und nicht nur ein bestimmtes Symptom zu behandeln.
Wir betrachten den Gesundheitszustand, indem wir den Ist-Zustand Ihres Hundes ebenso analysieren, wie die zurückliegenden Erkrankungen, Untersuchungen und Diagnosen.
Viele akute, aber vor allem auch chronische Erkrankungen können durch die Naturheilkunde mit einer sanften und nebenwirkungsarmen Therapie behandelt werden. Dennoch kann es, je nach Fall, durchaus notwendig sein, die Naturheilkunde und die klassische Schulmedizin zu verbinden.
Nicht nur die Behandlung von Erkrankungen, sondern auch die vorbeugenden Maßnahmen gehört zu meinem Aufgabengebiet.

Für weitere Infos, Fragen sie mich per Telefon, Email oder nutzen sie mein Formular auf der Seite Kontakt.

Schwerpunkte meiner Tätigkeit:
- Endokrinologische Störungen (Hormonelle Probleme - z.B Schilddrüse, Nebennieren usw)
- Stoffwechselerkrankungen
- Nieren-, Harnwegs- und Blasenerkrankungen
- Lebererkrankungen
- Pankreaserkrankungen
- Magen- und Darmerkrankungen
- Begleitende Therapien bei Tumorerkrankungen
- Ernährungsumstellungen (für gesunde und kranke Hunde / Diätetik)
- Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
- Verhaltensauffälligkeiten

Therapien:
- Bioresonanztherapie
- Phytotherapie
- Mykotherapie
- Homöopathie
- Orthomolekulare Medizin
- Ernährung / Diätetik
- Verhaltenstherapie

- Bioresonanzanalyse
- Labordiagnostik (Fremdlabor)

Ich therapiere und behandele ausschließlich Hunde, andere Tierarten verweise ich an eine/en Kollegin/en. Ebenso gibt es Bereiche sowie Therapien die Kollegen besser beherrschen, auch da werde ich sie weiter überweisen.

Ich werde Hunde, die ich nicht persönlich kenne, nicht auf Entfernung therapieren, auch werde ich nicht anhand eines Fotos oder Beschreibung des Tieres eine Bioresonanzanalyse oder Behandlung durchführen.

Ich weise darauf hin, dass (noch) nicht alle Naturheilverfahren wissenschaftlich bewiesen und von der Schulmedizin anerkannt sind.

   

zurück zum Anfang